„Was können wir jetzt wieder helfen!“ Die Vorsitzende von „Nachbarn in Not“, Dr. Roswitha Seidel, freut sich riesig über die Summen, die sowohl von den beiden Basar-Ständen als auch von der Tombola- und Glücksrad-Aktion des Rotary Clubs gemeldet wurden.

Vom Spielzeugstand, für den die Apothekerin Dorothee Seidel Spiele, Puzzles und Kuscheltiere sammelt und sortiert und den ihr Mann Joachim Seidel seit über zwanzig Jahren aufbaut, sowie von all dem Gestrickten, Gebastelten, Gestickten und Geschnitzten nahmen die Ehrenamtlichen von „Nachbarn in Not“ 8.494,92 Euro ein. Am Glückrad drehten die Messe-Besucher für 1.017,10 Euro und für die Tombola-Lose zahlten sie 4.480,81 Euro. Das macht zusammen rund 13.995 Euro. Die Zusammenarbeit mit den beiden Rotarier-Clubs hat sich also sehr gelohnt, wenn es auch noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt, wie die Beteiligten finden. „Wir brauchten einen Marktschreier zum Lose-Verkaufen, so wie Patrick Haug und Axel Walther das gemacht haben“, überlegen Sonja Ehmann, Lisa Polz und Gabi Reidelbach.

Am liebsten hätten sie auch noch so einen freien Tisch gehabt, wie die Los-Verkäufer gegenüber. Denn ihre Schätze konnten sie gar nicht richtig ausbreiten und erklären, wie die geschlungenen Topfuntersetzer von Gerhard Riedel oder die zauberhaften Blumenkarten der 96-jährigen Gertrud Zetzsche, die früher Meißner Porzellan bemalte. Viele Dinge sind Teamarbeit. Sonja Ehmann hat auf irgendeinem Markt Holz-Pilze gesehen und bringt einen zu Gabi Reidelbach: „Mach mal!“ Sie hat eine Holzwerkstatt im Keller, aber drechseln kann sie nicht. Also quält sie ihre Maschinen und holt gelagertes Birkenholz aus dem Bunker und macht mal. Woher sie das Holz hat, erklärt sie so: „Im Garten müssen manchmal Bäume gefällt und zersägt werden. Da muss ich meinem Mann helfen und nehme mir Zweige und alles, wovon ich denke, daraus könnte man etwas machen.“

Lisa Polz ist als Designerin auch so eine Kreativkapsel. „Sie kam mit einem Holzhäuschen als Muster. Das könntest du doch zusägen“, erzählt Gabi Reidelbach. „In natur gefiel es ihr dann nicht. Also weiß anstreichen und ein Dach drauf. So geht es immer hin und her. Schließlich haben wir zwanzig Häuschen gebaut.“ Viel schwieriger war der Adventskalender mit den 24 Schoko-Riegeln zwischen den Spießen, bis das so leicht aussehende Gebilde sicher stand. Daneben macht Lisa Polz Karten mit Strohmotiven und andere hübsche Dinge.

Die meiste Arbeit bei der Organisation lastet auf Sonja Ehmann, die Aktive betreut und ihren Mann beim Auf- und Abbau einspannt. „Mittwochabend haben wir die Sachen mit einem Anhänger hingefahren und Donnerstag und Freitag aufgebaut.“ Damit die Topflappen gut zu sehen sind, schnitzte Gerhard Riedel noch schnell einen Weihnachtsbaum. „Wir freuen uns, wenn die Leute sagen: Wir kommen nur wegen euch. Aber sie erwarten auch jedes Jahr etwas Neues“, berichtet Sonja Ehmann. Engel in allen Materialien und Variationen gingen weg, die Nikoläuse des pensionierten Försters, fast alle der über hundert Socken, die Karten mit den Mini-Söckchen, die Geschenkanhänger und das von Ehmanns hergestellte Schoko-Salz mit Meersalz aus der Camarque.

Jetzt kaufen die Aktiven noch schnell alles, was mit Weihnachten zu tun hat, denn das gibt es ja im Sommer nicht mehr. Lisa Polz spendet diese Ausgaben an „Nachbarn in Not“. „Und wenn wir an unserem Stand etwas kaufen, bezahlen wir es auch“, ergänzt Sonja Ehmann. Und jeden Tag kam Geschäftsführerin Biggi Haug, half mit und kassierte die Einnahmen aus der Kasse.

Mitgearbeitet haben dieses Jahr: Traudel Backhaus, Monika Bürkle, Ingrid Carl, Nikol Döttling, Sonja Ehmann, Volker Ehmann, Heidi Ehrhardt, Gabi Emmerich    , Elke Fangerow, Ingrid Gebauer, Uschi Glathe, Sonja Gregory, Jennifer Gregory, Renate Häcker-Oswald, Ingeborg Hammerl, Susanna Haug, Biggi Haug, Oliver Haug, Patrick Haug, Ingrid Husung, Elke Hühner, Anne Karpati, Anja Kessner, Silke Kessner, Lore Kirschner, Markus Klas, Elli Kugler, Annemarie Kwiatkowski, Marianne Labatzke, Sylvia Lindner, Ursula Mauch, Kata Mihaljevic, Christel Mutschler, Martha Pfeffer, Lisa Polz, Harry Polz, Gabi Reidelbach, Gerhard Riedel, Ingrid Rühle, Rodica Scharfbild, Dagmar Schepers, Heidi Scholz, Fanny Schulz, Dorothee Seidel, Joachim Seidel, Dr. Roswitha Seidel, Lenelotte Sickinger, Margot Stark, Olga Stuible, Ingrid Waschler, Monika Walther, Axel Walther, Marie-Luise Weisser, Jasminka Weldin, Christa Wurster, Monika Zehnder, Gertrud Zetzsche, Herbert Ziegler und Mitzi Ziegler.

Aus der SZ/BZ vom 7.12.2016,  von Renate Lück

Kleine Schätze für den Gabentisch