Gut zwei Stunden lang schöpften die Redakteure der SZ/BZ auf dem Sindelfinger Weihnachtsmarkt wie schon seit vielen Jahren die traditionelle Erbsensuppe zugunsten von „Nachbarn in Not“, bis das Signal kam: die Töpfe sind leer, die Suppe ist gegessen. Den Reinerlös der Aktion von 350 Euro überreicht der Verlagsleiter und SZ/BZ-Chefredakteur Hans-Jörg Zürn an Carmen Bühl, die stellvertretende Vorstandsvorsitzende von „Nachbarn in Not“.

Erbsensuppe von der SZ/BZ auf dem Weihnachtsmarkt