Nikol und Markus Döttling helfen

Von Renate Lück

Um „Nachbarn in Not“ bekannter zu machen, hat der Maichinger Unernehmer Markus Döttling der Vorsitzenden Dr. Roswitha Seidel angeboten, Berichte über die Arbeit der Hilfsorganisation auch auf Facebook zu veröffentlichen. und er hat immer wieder neue Ideen.

Da die Vorstandsmitglieder nicht im Internet agieren, wurde der Vorschlag von Nikol und Markus Döttling gern angenommen. Da er schon aus Geschäftsgründen auf Facebook und Instagram publiziert, war es ihm ein Leichtes, auch die Artikel über „Nachbarn in Not“ zu verarbeiten. „Wir versuchen, die Organisation in ein jüngeres Fahrwasser zu bekommen, um die Spender auch in Zukunft an der Stange zu halten“, sagt er dazu. Sie hätten „Nachbarn in Not“ schon lange gekannt und halten es für eine gute Sache. „Bei anderen Institutionen versandet das Geld oder wird von der Verwaltung aufgefressen. Hier nicht“, begründen die beiden ihr ehrenamtliches Engagement.

Markus und Nikol Döttling haben zahlreichen Geld-Sammelboxen für unseren Verein besorgt.

Ganz analog hatte er aber die Idee, Spendenboxen aus Plexiglas in verschiedenen Geschäften zu deponieren. „Wir haben zehn Boxen aufgestellt und das kam super an“, freut er sich. Im eigenen Geschäft steht schon die dritte. Anlässlich des 100-jährigen Firmenjubiläums im Mai kamen bei der Grillparty im Garten 500 Euro aus Getränkespenden zusammen, die an die Hilfsorganisation weitergeleitet wurden. „Wir wollen künftig immer wieder mal eine Veranstaltung machen“, schaut Döttling in die Zukunft.

„Man kann bei Facebook bei jedem Anlass eine Spendenaktion machen: bei runden Geburtstagen, goldener Hochzeit oder auch Todesfällen. Dafür wollen wir das Bewusstsein wecken“, erklärt der Metallbaumeister. „Wir wissen aus anderen Spendenaktionen, dass auch für krebskranke Kinder aus Nachlässen bezahlt wird.“

In Maichingen stehen Kästen im Café Ingrid, im Second-Hand-Laden „Stoffwechsel“ und in der Metzgerei Lipp. In Sindelfingen findet man sie in der Metzgerei Mornhinweg, in den Modegeschäften Irene Georgii und Carola Klein, in der Massagepraxis Heike Fink-Hauff und bei der Vinyasa-Joga. In Böblingen könnte man sein Wechselgeld bei Leder-Maurer für „Nachbarn in Not“ klimpern lassen und in Renningen im Salon Coiffure Velly. Nikol und Markus Döttling werben auch auf dem Maichinger Weihnachtsmarkt für „Nachbarn in Not“ und haben vor, Sonja Ehmann beim Wintermarkt in der Messehalle zu entlasten. „Und was ist, wenn die alten Damen nicht mehr Strümpfe stricken können?“, grübelt der Handwerker. Dann sind neue Ideen gefragt.

Digitale und analoge Ideen