Es hat sich wieder gelohnt und wir können „Nachbarn in Not“ stolze 450.- Euro überweisen (Reingewinn)“ schrieb Angelika Heck. Sie hatte auch dieses Jahr zur „Nachbarn-in-Not-Party“ in ihre Garage eingeladen und 50 Nachbarn, Freunde und Bekannte kamen zum Teil von weit her.

„Sie hat sogar Leute im Supermarkt angesprochen“, verriet ihre Tochter Anika. „Wenn so ein Fest erst mal am Laufen ist, dann fällt auch all die Anspannung von einem ab, die ich hatte bezüglich des Wetters und ob auch viele kommen“, berichtete Angelika Heck. Die Stimmung in Hof, Garten und Garage war am Abend jedenfalls bestens. Neben den Würstchen vom Grill und Glühwein oder Punsch gab es selbstgebackene Kuchen. An den Feuerkörben bildeten sich Grüppchen zum Wärmen und Unterhalten. „Es war wieder ein harmonisches Fest, das bis nach Mitternacht dauerte. Und alle freuen sich aufs nächste Jahr“, berichtet die Maichingerin.

„Auf jeden Fall steht eines fest – wir alle konnten wieder etwas dazu beitragen, dass hilfsbedürftige Menschen, die oft für Ihr Schicksal nichts können, ein wenig Hilfe bekommen.“

 

Die Stimmung war bestens
Markiert in: