Von Renate Lück

„Bonnie und Clyde“, wie sich die Eltern von vier kleinen Kindern aus Spaß nennen, durchleben gerade eine harte Phase: Er ist arbeitslos und sie wegen des Jüngsten zu Hause und die Bude ist kalt. Ein Fall für die Sindelfinger Hilfsorganisation „Nachbarn in Not“.

„Clyde“ arbeitete in der Lebensmittel-Qualitätssicherung und lebte mit seiner Familie in einem Vier-Zimmer-Haus im Odenwald. Dann wurde sein Vater schwer krank und er arbeitslos. Um einen neuen Job zu finden, zogen sie in den Landkreis Böblingen. Die Arbeitsagentur bot ihm eine Umschulung in den kaufmännischen Bereich an, die aber pandemiebedingt verschoben wurde. Im Mai soll er nun ein Praktikum beginnen und im August die Umschulung anfangen. Seine Frau war in der Altenpflege beschäftigt – in der Hauswirtschaft – was der großen Familie nun zugute kommt, denn mit Hartz 4 zu leben, ist schon schwierig. Die Wohnung ist viel kleiner und vor allem fußkalt.

„Die Bodenfliesen sind eiskalt und die Heizung kaputt“, sagt der Vater. Dadurch sind die Kinder oft erkältet, denn der Größere ist wegen Homeschooling zu Hause und die Kleinen bewegen sich beim Spielen auch meist am Boden. Das Jüngste wird noch gestillt. Von den 300 Euro zusätzliches Kindergeld haben die Eltern Spielzeug für den Garten im Odenwald erstanden, den der Opa gekauft hat. Da konnten sich die Kinder wenigstens in den Ferien austoben. Aber nun hocken sie wieder in der kleinen Wohnung und frieren. „Ein Teppich wäre ganz toll“, schrieb die Sozialarbeiterin, die sie betreut, an „Nachbarn in Not“. Und die Hilfsorganisation sah die Not und gab einen Zuschuss.

Bericht vom Wintermarkt 2020

Da in diesem Jahr die Messe „Wintermarkt“ nicht stattfinden konnte, hat sich Gabi Reidelbach überlegt, wie die künstlerischen Arbeiten aus Holz, wie Tannenbäume, Sterne, Kerzen, Häuser mit und ohne Lichterketten und die neuen Ideen für Geldgeschenke an die NIN-Kunden kommen können. Sie hat dann kurzer Hand einen Verkauf zuhause unter Corona-Vorschriften durchgeführt. Darüber hinaus haben Gabi Reidelbach, Lisa Polz und Elly Kugler während des Christbaumverkaufs bei der Firma Gartenbau Walker einen weiteren erfolgreichen Verkauf durchgeführt.

Mit  großer Freude haben sie einen beachtlichen Betrag  eingenommen  und konnten am Ende 3200 Euro an NIN überweisen. Über E-Mail haben sie sich bei allen Käufern und Spender bedankt

Arbeittslos und in einer kalten Wohnung