„Nachbarn in Not“: Zahnärzte spenden

4000 Euro für „Nachbarn in Not“

Von Renate Lück

Dr. Axel Altvater und Dr. Andrea Schwarzmaier von der Praxis Froher Zahn in Maichingen überweisen jedes Jahr einer sozialen Organisation eine Summe, deren Grundlage der Erlös für die Goldkronen und -brücken ihrer Patienten ist. „Wir fragen die Leute jedes Mal, ob sie das Gold spenden würden, und stocken den Betrag dann auf“, sagt Andrea Schwarzmaier. „Und danach besprechen wir, wofür wir es ausgeben.“ Dieses Jahr kamen 4.000 Euro zusammen, die Markus Döttling, der für „Nachbarn in Not“ die Facebook-Seite pflegt, für die Hilfsorganisation entgegennahm.

Markus Döttling (links) freut sich über die Spende von Dr Axel Altvater und Dr. Andrea Schwarzmaier

Früher bekamen die Spende das Kinderhospiz und die German Doctors, bei denen der Onkel der Ärztin arbeitet, aber auch der VfL und einmal der Reiterverein Sindelfingen. „Ich wohne da, das sind meine Nachbarn in Not“, erklärt Andrea Schwarzmaier lächelnd.

„Dieses Jahr möchten wir es wieder einer lokalen Organisation geben. Das macht Sinn, denn die Leute, die uns ihr Zahngold überlassen, wohnen ja auch hier. Die meisten sind zufrieden, dass wir das so machen.“ Ihr Kollege schätzt, dass es zwischen 500 und 1000 Menschen sind, die bei der Aktion mitgemacht haben. „Es sind ja so kleine Teile. Da muss man eine Weile warten, bis eine gewisse Menge zusammenkommt, die wir dann zur Goldscheideanstalt bringen“, erklärt Axel Altvater.

Dadurch, dass inzwischen mehr Keramik in der Zahnheilkunde verwendet wird, nimmt der Goldanteil immer weiter ab. „Da ist es gut, dass ‚Nachbarn in Not‘ das Geld diesmal bekommt.“ Auf die Frage, ob sie die Hilfsorganisation kennen, lachen beide. „Wer kennt sie nicht?“ Mit der Spende an „Nachbarn in Not“ stopfen sie zum Teil das große Loch, das durch den ausfallenden Winterbasar entsteht.

Altvater, in Maichingen geboren, und die Sindelfingerin Schwarzmaier führen ihre Praxis nun schon 25 Jahre und feierten kürzlich ihr Jubiläum mit einem Fest. Da fällt es ihnen leicht, auch anderen Menschen eine Freude zu machen.

4000 Euro für „Nachbarn in Not“